KREIS OSTSAAR POKAL 2018/19 - KREISPOKAL HERREN 1 OST TTG ROHRBACH-IGB - TTC NEUWEILER , 15.12.2018 Hugo-Strobel-Halle

Herzlichen Glückwunsch dem Kreismeister TTC Neuweiler



Hallo zusammen,

die Hugo-Strobel-Halle ist vom 17.Dezember 2018 bis einschließlich Freitag, den 04.Januar 2019 für den Trainingsbetrieb geschlossen. Ab Montag, dem 07. Januar 2019 läuft der Trainingsbetrieb normal weiter.



Informationen über den Umgang der Daten in unserem Verein und der

Online-Plattform click-TT gemäß Art.13 DSGVO findet ihr auf unserer Webseite unter "Formulare" 


Spielberichte zu den Spielen unserer Seniorenmannschaften vom Donnerstag, den  22.11.2018

Im dritten Anlauf hat es endlich geklappt. Im Bezirksligaspiel der Senioren 1 konnte endlich gegen den TTC Oberkirchen angetreten werden. In der Besetzung Alois Niebergall, Thomas Krenn, Michael Brunk, Mathias Schwender, Vittorio Weber und Thorsten Sangs traten wir gegen Oberkirchen mit Markus König, Franz Keller, Christian Kell, Harald Euler Manfred Simon und Max Klein an.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt, wir siegten im Heimspiel sehr deutlich und gaben im ganzen Spiel nur 3 Sätze ab. Das einzige Spiel, das über 5 Sätze ging, und somit 2 der 3 Sätze für uns verloren gingen, war das Spiel Michael Brunk gegen Christian Keller. Das Spiel war nicht nur ein Spiel für die Augen, sondern auch für die Ohren. 

 

 

 

Jeder in der Halle konnte erleben, wir Michael in dem Spiel teilweise mit sich haderte, teilweise von sich selbst begeistert war. So stellt man sich eine One-Man-Show mit hohem Unterhaltungswert vor. Das gesamte Spiel ging schließlich mit 9:0 aus

 

 

Im Parallelspiel spielten den Senioren II gegen die Sportfreunde des TuS Rentrisch. In dieser Kreisligabegegnung spielten wir in der Aufstellung Klaus Schwitzgebel, Peter Bubel, Klaus Vogel, Wilhelm Schranz, Kurt-Otto Baus und Jens Edig in den Doppeln Klaus S/ Jens, Peter/Kurt-Otto und Klaus V./Willi. Rentrisch spielte in der Aufstellung Norbert Ochs, Friedrich Kollmar, Georg Pitz, Stefan Bian-Rosa, Norbert Bentz und Steffen Kerner. Hier fanden die Doppel Norbert O./Steffen, Friedrich/Georg und Stefan/Norbert B zusammen.

Im Doppel I spielten das bisher ungeschlagene Doppel Klaus S/Jens gegen Norbert O/Steffen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Satz steigerten sich die Beiden in den folgenden Sätzen und siegten letztlich souverän nach 4 Sätzen. Im Spiel Peter/Kurt-Otto waren die Gäste erfolgreicher. Auch hier ging zunächst der erste Satz für die Sieger verloren, die sich dann aber steigerten und nach 4 Sätzen siegten. Das dritte Doppel des Abends war das Interessanteste. Hier spielten Klaus V/Willi gegen Stefan/Norbert B. In der abwechslungsreichen Begegnung, in der die Sätze immer abwechselnd gewonnen wurden hatte am Ende die Heimmannschaft Erfolg und siegte im 5 Satz. Spielstand 2:1.

Im ersten Einzel spielte im Anschluss – nicht ganz richtig, denn Klaus und Friedrichs Spiel endete vor dem letzten Doppel – an die Doppel Klaus S. gegen Friedrich. Klaus hatte den ersten Satz gut im Griff. Im zweiten Satz sah es zunächst nicht mehr so gut aus, als Friedrich mit 8:6 führte. Klaus stellte sein Spiel etwas defensiver ein und lud Friedrich schließlich zu Fehlern ein. Doch den dritten Satz musste Klaus dann doch abgeben. Im 4. Satz steigerte er sich wieder, zunächst etwas defensiver spielend, um dann hin und wieder seine gefürchtete Vorhand zum Abschluss zu bringen. Peter sah im Spiel gegen Norbert kein Land. Hier konnte man schon ein gewissen Trainingsrückstand ausmachen.

Klaus V. musste danach gegen Sfefan an die Platte. Hier war nur der erste Satz klar und deutlich. Die drei folgenden Sätze waren alle eng, für Stefan zu eng. Klaus V. siegte nach 4 Sätzen. Willi, unser Temperamentsbündel an der Platte konnte gegen Georg nicht immer überzeugen. Beide mit Noppen unterwegs und somit für beide unberechenbar spielten knappe Sätze mit dem besseren Ende für den Irrwisch Willi.

Kurt-Otto war danach gegen Steffen gefordert. Leider konnte der Verfasser des Artikels das Spiel nicht verfolgen, da er im Parallelspiel zu sehr mit sich selbst beschäftigt war. Aus dem Ergebnis lässt sich aber schließen, dass Kurt-Otto in seinem Spiel weniger Probleme hatte, weil er – der Schnippler seines Zeichens – klar nach 3 Sätzen das Spiel zumachte. Jens und Norbert B. spielten danach zusammen ein ausgeglichenes Spiel, in der die Führung ständig hin und her wogte. Jens führte im ersten Satz schon mit 5:1 und 8:4, um den Satz dann doch noch herzuschenken. Dies passierte zum Glück nicht im entscheidenden 5 Satz. Den brachte er ohne Verlängerung nach Hause.

Klaus S. durfte danach erneut an die Platte. Er siegte gegen Norbert, nach einer kleinen Schwächephase im 3. Satz im 4 deutlich. Peter machte schließlich gegen Friedrich den Sack zu. Hier merkte man, dass Peter sich seine fehlenden Trainingseinheiten im Spiel holt und hier an Sicherheit gewinnt. Nach 3 klaren Sätzen konnte Friedrich ihm gratulieren.

Wieder präsentierte sich Rentrisch als toller, sportlicher Gegner, gegen die es immer wieder Spaß macht zu spielen und natürlich auch zu gewinnen. Im Anschluss an das Match saßen alle Spieler des Abends noch gemeinsam in großer Runde bei Bier und Würstchen zusammen.

Vielen Dank.

 

 

JE


Spielbericht zum Auswärtsspiel der Senioren II in Quierschied

Trotz starkem hinteren Paarkreuz verloren

Am 15.11.2018 kam es in Quierschied zum Aufeinandertreffen der beiden Verfolger in der Tabelle hinter Oberwürzbach. Wir spielten in der Zusammensetzung Peter Bubel, Klaus Vogel, Willi Schranz, Armin Jung-Ertz, Jens Edig und Peter Schleppi in den Doppeln Klaus/Willi, Peter B./Armin und Jens/Peter S.. Quierschied trat in Bestbesetzung gegen uns an in der Aufstellung Franz Scherer, Hermann Pitsch, Jürgen Witter, Stefan Geib, Klaus Pitsch sen.,  Manfred Schmitt (nur Doppel) und Lothar Brendel (nur im Einzel).

Im ersten Doppel standen sich Franz und Hermann unserem Doppel Peter B. und Armin gegenüber. Hier siegte unser Doppel nach vier Sätzen, wenn auch der dritte Satz sehr, sehr, sehr, sehr deutlich an die Gastgeber ging. Wenn man rein die Punkte im Spiel betrachtet, siegt hier sogar Quierschieds Doppel mit 37:36. Sei’s drum, wir führten 1:0. Ich will nicht vorweg greifen, in dem Spiel unsere einzige Führung.

Im zweiten Doppel des Abends stand Jürgen und Stefan unserem Doppel Klaus und Willi gegenüber. Im gesamten Spiel ging es hin und her, mit wechselnden Führungen. Der 5. Satz brachte erst in der Verlängerung die Entscheidung, leider für die Gastgeber. Spielstand 1:1.

Im dritten Doppel wollten Jens und Peter S. ihre bis dato ungeschlagene Serie von 2 gewonnenen Spielen fortsetzen. Leider fanden sie das gesamte Spiel gegen Klaus und Manfred nie ihre Form. Schuldzuweisungen blieben zum Glück aus. Jens war einfach nur schlecht. Die Vorbereitung war nicht gut und zuhause der Bau ….

Im ersten Einzel des Abends standen nun Franz und Klaus an der Platte. Nach den ersten knapp verlorenen Sätzen dominierte Franz das Spiel im 3. Satz klar und siegte. Peter B. stand danach mit Hermann an der Platte. Wenigstens konnte er einen Ehrensatz für sich entscheiden, verlor aber trotzdem nach 4 Sätzen.


Armin, seine Tätigkeiten am Bau zuhause an der Platte deutlich anzumerken, spielte gegen Jürgen, gegen den er noch nie in seiner Laufbahn gewonnen hatte. So sollte es auch bleiben. Ja, ja, Armin, der Bau. Willi versuchte im nächsten Spiel gegen Stefan, seine Qualitäten im Spiel einzubringen. Die ersten beiden Sätzen waren noch knapp, den 3. Satz entschied er deutlich für sich und siegt so klar. Spielstand 5:2

Das hintere Paarkreuz war jetzt gefordert, die Lorbeeren aus dem Feuer zu holen. Konnte man sich bisher immer auf die Spitzenspieler im Team verlassen, sollten es jetzt die Spieler richten, die als Mannschaftsanhang betrachtet werden. Peter S. spielte im Spiel mit dem höchsten Altersschnitt gegen Klaus P. sen.. Nach zähem Ringen und einer taktischen Meisterleistung siegte uns Mannschaftsführer nach engen 5 Sätzen. Hier kam es im 5. Satz beim Spielstand von 6:7 für Peter zu einem Ball, den der Schiedsrichter (Armin) und auch Klaus nicht sehen konnten. Peter versicherte, dass der Ball an der Platte war. Im Publikum wurde dies bestätigt. Man einigte sich auf Wiederholung. Klaus verlor den Faden und das Spiel. Lothar sollte im Anschluss gegen Jens an die Platte. Jens konnte Lothar zunächst nicht einschätzen, da er nicht im Doppel gespielt hatte. Hier war nur der 2. Satz eng. Nach mehrfachem Wechsel der Führung in der Verlängerung hatte schließlich Jens das bessere Ende mit 19:17 für sich und siegte schließlich nach 3 Sätzen. Spielstand 5:4

Sollte es doch nochmal knapp werden? Nein, denn dafür sorgten die Spitzenspieler aus Quierschied. Franz zeigte Peter B. im nächsten Spiel ebenso die Grenzen nach 4 Sätzen auf wie Hermann unserem Klaus. Spielstand 7:4

Jetzt mussten Wille und Armin siegen, damit wir überhaupt noch die Möglichkeit hätten, weiter im Spiel zu bleiben. Jürgen ließ sich gegen Willi nicht beeindrucken und siegte klar in 3 Sätzen. Willi haderte in dem Spiel nicht nur mit seinem Schläger. Armin zeigte in seinem zweiten Einzel, dass er gedanklich an seiner Hausbaustelle ist. Stefan siegte nach 3 Sätzen. Endstand 9:4

 

Ein schönes und faires Spiel in einer sehr freundschaftlichen Atmosphäre fand einen verdienten Sieger, herzlichen Glückwunsch. Im Anschluss wurde noch kurz in dem Vereinsheim von Quierschied bei Würstchen und Bier gefeiert. Danke für die Gastfreundschaft und ein sportlicher Gruß

JE


Hallo Sportfreunde, liebe Eltern und Kinder,
In der Zeit vom 12. bis 20. November ist die Hugo-Strobel-Halle wegen einer Ausstellung für den Trainings- und Spielbetrieb gesperrt. Das nächste Jugend und Aktiventraining findet am 22.11. zu den bekannten Zeiten statt.

 

Armin Jung-Ertz
Jugendleiter
M 01703012376


Spielbericht Heimspiel der Senioren gegen TUS Rentrich 2

Am 5. Spieltag der Saison 2018/19 spielten wir in der der Kreisliga mit den Senioren II gegen die Senioren II aus Rentrisch.. Wir spielten in der Aufstellung Klaus Schwitzgebel, Peter Bubel, Klaus Vogel, Willi Schranz, Kurt-Otto Baus und Jens Edig in den Doppelbesetzungen Klaus V./ Willi, Klaus S./Jens und Peter/Kurt-Otto. Rentrisch II spielte in der Besetzung Stefan Bian-Roas, Norbert Bentz, Hartmut Wilhelm, Bernhard Kerner, Alfred, Herderich und Bernhard Kerner in den Doppelbesetzungen Stetan/Norbert, Hartmut/Hubert und Alfred Bernhard.

Im ersten Spiel des Abend spielten Klaus und Willi gegen Stefan und Norbert. Nach verlorenem ersten Satz siegten die beiden Noppenspieler gegen das Rentrischer Doppel nach 4 Sätzen. Deutlich einfacher hatten es Jens und Klaus gegen das Doppel I aus Rentrisch. Nach 3 kurzen Sätzen ging das Spiel an uns. Im 3 Doppel setzten sich Peter und Kurt-Otto gegen Alfred und Bernhard durch. Nach dem ersten Satz sah es nach einer klaren Gelegenheit aus. Der zweite Satz war schon ganz knapp. Der 3. Satz ging doch tatsächlich verloren. Zum Glück konnten sich die beiden dann doch noch durchsetzen. Somit stand es nach den Doppeln 3:0 für uns.

In ersten Einzel spielten Klaus S. gegen Norbert. Das Geschichte zum Spiel ist schnell geschrieben. Es war eine klar Angelegenheit für Klaus nach 3 Sätzen. Peter setzte sich im 2. Einzel gegen Stefan genau so klar durch. Im mittleren Paarkreuz spielte im Anschluss Klaus V. gegen Bernhard. Nach den ersten beiden Sätzen, die knapp verloren gingen, sah es zunächst so aus, als würde Klaus die Kurve kriegen. Den fünften Satz musste Klaus dann in der Verlängerung verloren geben. Den Matchball zum 11:8 im fünften Satz hatte Klaus schon gewonnen, der wurde allerdings als gestörten Ball gewertet und musste wiederholt werden. Willi benötigte genau so lange, um sein Spiel zu gewinnen. Er gewann allerdings den 5. Satz deutlich. Danach kam Kurt-Otto zu seinem Premiereneinsatz bei den Senioren II. Nach dem Spiel gegen Hubert kann man sagen, er hat sich für größere Aufgaben empfohlen. Er siegte nach 3 Sätzen und wollte sein Spiel schneller beenden als Jens an der Nachbarplatte. Der siegte auch klar nach 3 Sätzen gegen Alfred. Klaus S. beendete in seinem 2. Spiel die Begegnung gegen Stefan nach 3 klaren Sätzen.

Zu dem Nachspiel an der Platte – hier jetzt die Platte im Pamukale – war die Stimmung super. In einer netten Runde bedankten wir uns noch für das kameradschaftliche und faire Spiel und die Punkte. Wir freuen uns schon auf das Rückspiel.

JE


Spielbericht Heimspiel der Senioren gegen TTC Landsweiler-Reden

Klaus macht`s aus !

Am 13.09.2018 traten wir unser Heimspiel gegen TTC Landsweiler-Reden in der Besetzung Peter Bona, Peter Bubel, Willi Schranz, Armin Jung-Ertz, Jens Edig und Peter Schleppi an. Die Doppel standen Peter Bo/Peter Bu, Peter S/Jens und Will/Armin. Uns gegenüber standen für Landsweiler Thomas Koch/Zatimah Imad, Markus Funk/Thomas Martin und Harald Gerlich/Helmut John.

Nach der Begrüßung  durch unseren Mannschaftsführer Peter Schleppi, der darauf hinwies, dass wir in der gleichen Besetzung wie letztes Jahr starten, obwohl wir aufgestiegen sind, bedankten sich die Gäste mit ihrem Schlachtruf „Fair play“, Voraussetzung für all unsere Spiele.  Zunächst wurden Peter Bo und Peter Bu (nehmt Euch mal andere Vornamen, dass mit den 3 Peters in einer Mannschaft macht einen Spielbericht unnötig schwer) gegen Thomas K/Zatimah Imad an die Platte gerufen. Im Parallelspiel standen sich Willi, die Kampfschnecke, und Armin – da war was mit der Briefmarke (kommt noch) der Paarung Markus/Thomas M gegenüber. Sah es im ersten Doppel nach einem Satz noch nicht so gut aus, fingen sich die Doppel-Peters (clever-gell) doch in den 3 folgenden Sätzen und gewannen ihr Spiel. Willi und Armin sollten es spannender und länger machen in ihrem Spiel. Letztlich setzte sich Routine gegen Klasse in fünf Sätzen durch. Auch Peter der Dritte und Jens setzten ihre Serie in dieser Runde fort und siegten in ihrem gemeinsamen Doppel gegen Harald und Helmut. Spielstand nach den Doppeln 3:0 – ein starker und wichtiger Start in Hinblick auf die folgenden Begegnungen.

Im ersten Einzel stand Peter Bo gegen Thomas K (auch hier das Problem mit den gleichen Vornamen) an der Platte. In einem sehr ausgeglichenen Spiel siegte schließlich der Gast. Im Spiel von Peter Bu gegen Markus setzte sich auch der Gast – diesmal deutlich – in 3 Sätzen durch. Lieber Peter Bu, Dir fehlt eindeutig Training, das hast Du auch selbst erkannt und bereits Besserung zugesagt – gut so.

Willi spielte danach gegen Harald. Nach 2 Sätzen sah es eigentlich gut aus für uns, da Harald mit Willis Spiel große Probleme hatte. Nach verlorenem 3 Satz führte Willi im 4. Satz bereits mit 9:5, um den Satz auch noch zu verlieren. Auch der 5. Satz war eng, allerdings mit dem besseren Ende für den Gast.

Armin musste sich mit Imad messen. In den beiden ersten Sätzen – Armins Aktionsradius beschränkte sich nach Aussagen eines unbekannten Zuschauers auf den einer Ameise auf einer kleinen Briefmarke – sah es zunächst nicht gut aus. Armins Kämpferherz war aber groß genug, um nicht ganz kampflos die Segel zu streichen. Er siegt, für uns der erste Einzelsieg im Spiel doch noch. Der Spielstand war zu dem Zeitpunkt 4:3 für uns. (Anmerkung des Autors: unter den Zuschauern sah u. a. der Headcoach Rolf Schne..er – Name unkenntlich gemacht)

Im hinteren Paarkreuz stand Jens gegen Thomas M. an der Platte. Nach dem ersten verlorenen Satz wurde Jens erfolgreich von Peter Bu (schon wieder der Name) gecoacht, der ihm den Hinweis gab, das Thomas doch mit Noppen spielen würde. Dies genügte um den 2. Satz deutlich und die folgenden Sätze souverän zu gewinnen. Peter Schleppi tat sich zunächst gegen Helmut etwas schwer. Die geballte Erfahrung an der Platte – beide Spieler sind gemeint – machte dieses Spiel zu einem von Taktik geprägten Meisterwerk, in der sich Peter S nach 4 Sätzen durchsetzte. Spielstand jetzt 6:3 – sah wieder gut aus. Auf das hinter Paarkreuz ist eben Verlass.

Peter Bo war nun gegen Markus gefordert und im Spiel überfordert. Er verlor nach 3 Sätzen klar. Peter Bu konnte in seinem 2. Spiel gegen Thomas K zwar einen Satz gewinnen, die Sicherheit, die sonst sein Spiel ausmachte, hatte es aber auch hier noch nicht gefunden.

Willi siegte in seinem 2. Spiel gegen Imad deutlich. Beim Betrachten des Spiels hatte man den Eindruck, als würde Imad bis zum Schluss nicht realisieren, dass auf der anderen Seite der Platte nicht nur ein starker Gegner, sondern auch ein nicht normaler Belag spielte. Armin gab Harald in seinem 2. Spiel das Nachsehen – sehr deutlich – hier zeigt es sich, wie konstruktiv man mit Kritik aus dem Publikum umgehen kann – sehr gut Armin.

An Jens lag es nun, wie letzte Woche in Bexbach, das Spiel zu beenden. Er zeigte gegen Helmut keine Nerven und – ohne sein Trainingsniveau abzurufen – siegte nach 3 Sätzen. Endstand 9:5

Wir bedanken uns bei unserem Gast für die fairen und freundschaftlichen Spiele. Leider war es aufgrund der langen Spiele nicht mehr möglich, gemeinsam einen gemütlichen Absacker trinken zu gehen. Das wird alles beim nächsten Mal nachgeholt. Mit sportlichen Grüßen

JE


Spielbericht zum Auswärtsspiel der Senioren II in Bexbach

Lange Rede, kurzer Sinn – Sieg – wir haben gewonnen – und das nicht nur an Erfahrung. Beim Auswärtsspiel in Bexbach – für den ein oder anderen auch ein verkapptes Heimspiel – standen wir mir den Senioren II den Senioren aus Bexbach gegenüber. In der freundschaftlichen Atmosphäre standen auf unserer Seite Klaus Schwitzgebel, Peter Bubel, Armin Jung-Ertz, Markus Thomas, Jens Edig und unser Mannschaftführer Peter Schleppi an der Platte. Bexbach startete mit Thomas Wagmann, Arnold Wachs, Georg Betz, Klaus Dewes, Horst Langolf und Wolfgang Cordes.

In der ersten Partie stand sich Arnold/Horst dem Altstadt/Kirkel Doppel Klaus Markus gegenüber. Nach fünf spannenden Sätzen setze sich am Ende unsere Paarung durch. Im zweiten Doppel spielten Thomas/Georg gegen Peter B/Armin. Hier konnte sich die Heimmannschaft durchsetzen. In Doppel 3 waren Jens/Peter gegen Klaus/Wolfgang gefordert und siegten nach 4 Sätzen. Somit stand es 2:1 für uns und es war bereits jetzt absehbar, dass Bexbach sich nicht kampflos ergeben wollte.

Im ersten Einzel spielten Thomas W. gegen Peter Bubel. Peter war seine lange Trainingspause anzumerken. Er gewann zwar den ersten Satz, muss dann aber – vielleicht war es Konditionsschwäche – dem hohen Tempo und der hohen Temperaturen in der Halle Tribut zollen. Bei Klaus sah man – eigentlich wie immer – dass er Zeit benötigt, um in die Partie zu kommen. Nach verlorenem ersten Satz, siegte er letztlich klar. Spielstand 3:2 für uns.

Markus war im 3. Einzel gegen Georg gefordert und siegte im Spiel, da er je länger die Partie dauerte, zu um so mehr Sicherheit gelangte. Armin ließ mit seinen gepeitschten Topspins Klaus im nächsten Spiel keine Chance, auch wenn er gerade im ersten Satz doch noch Schwierigkeiten hatte und dort einen 10:5 Rückstand aufholen konnte. Spielstand 5:2 für uns

Peter S. spielte dann gegen Horst. Unser Kapitän zeigte, wie man als Vorbild für seine junge Mannschaft voranschreitet und siegte ohne Satzverlust. Jens verlor unnötig sein Spiel gegen Wolfgang. Der Trainingsvizeweltmeister zeigte ungewohnte mentale Schwächen, die sich in einer wackligen Hand äußerten. Spielstand 6:3 für uns.

Im Spitzenspiel des Abends standen sich Thomas und Klaus gegenüber. Klaus hatte seinen Kreislauf und seinen Gegner im Griff und siegte. Im Spiel von Peter gegen Arnold ging es über die volle Distanz mit einem besseren Ende für Bexbach. Spielstand 7:4 für uns.

Im mittleren Paarkreuz kreuzten Armin gegen Georg und Markus gegen Klaus ihre Klingen. Armin siegt in dem langen Spiel dann im letzten Satz doch deutlich mit teilweise spektakulären Ballwechseln. Tischtennis geht auch fast ohne Bewegung Spielstand: 8:5 für uns. Im Parallelspiel von Markus fand zeitgleich das Spiel von Jens gegen Horst statt. Jens siegte in seinem Spiel diesmal mit gutem Händchen und so hätte Markus befreit aufspielen können – tat er aber nicht. Auch wenn es im 3. Satz so aussah, als würde er das Ruder nochmals rumreisen, verlor er sein zweites Einzel – vielleicht auch dem Hinweis von Jens geschuldet – der auf seine Mühen in seinem 2. Einzel hingewiesen hatte.

Danke an der Gastgeber für die nette Atmosphäre und das schöne Spiel. Wir kommen gerne wieder … um Punkte zu holen!

 

JE